DIE SELBSTTÖNENDEN MOLEKÜLE PASSEN SICH KONTINUIERLICH DER LICHTEINWIRKUNG AN

Werden die Transitions Brillengläser einer UV-Strahlung ausgesetzt, beginnen Billionen von selbsttönenden Molekülen im Glas, ihre Struktur zu verändern. Diese Reaktion lässt die Brillengläser eindunkeln.

Einzig die Brillengläser von Transitions setzen diese exklusive Technologie ein. Sie beruht auf patentierten Formeln, die aus mehr als 20 Jahren Forschung und Innovation hervorgegangen sind. Jede Formel wird in die Brillenglasoberfläche integriert. Diese Moleküle gleichen sich permanent und unmerklich neu ab, so dass stets die richtige Lichtmenge bis zu Ihren Augen vordringt - ob Sie nun in der hellen Sonne, unter bedecktem Himmel oder in einem Gebäude stehen.


VON GEWÖHNLICHEN BRILLENGLÄSERN BIS HIN ZU AUSSERGEWÖHNLICHER TECHNOLOGIE

Die Selbsttönungs-Technologie von Transitions Optical wird durch eines der beiden firmeneigenen Verfahren zum festen Bestandteil des Brillenglases.

Ein Verfahren ist das „Imbibing“ (Aufsaugen). Der Begriff leitet sich vom lateinischen imbibere - trinken, einsaugen - ab. Bei dieser Methode wird durch Hitzeeinwirkung die phototrope Farbe in das Brillenglas gesogen. Nach Abschluss dieses Vorgangs wird eine kratzfeste Beschichtung auf die Brillenglasoberfläche aufgetragen.

Manche Brillenglasmaterialien saugen aber nicht ohne Weiteres auf. In diesen Fällen wird ein anderes Verfahren verwendet – dies nennt sich „Trans-Bonding™“. Während das Imbibing die Selbsttönungspigmente unter der Brillenglasoberfläche platziert, verteilt sie das patentierte Trans-Bonding auf der Brillenglasoberfläche.

Anders als die von einigen anderen selbsttönenden Brillengläsern verwendete Methode verleihen sowohl Imbibing als auch Trans-Bonding der Glasoberfläche dieselbe gleichmäßige Tönungsfarbe, ganz gleich, wie unterschiedlich dick das Glas korrekturbedingt ist. Die bei Transitions Optical entwickelten Prozesse sind auf optimale Selbsttönungsleistung, lange Haltbarkeit der Gläser und Kompatibilität mit anderen Beschichtungen wie z. B. Entspiegelungen ausgerichtet.

Transitions Optical ist das einzige Optik-Unternehmen mit einer eigenen Selbsttönungs-Technologie. Darum sind wir der Marktführer, dem die Menschen weltweit vertrauen: Weltweit wird heute ein Transitions-Brillenglas pro Sekunde verkauft!


HINTER DER WINDSCHUTZSCHEIBE

Die meisten selbsttönenden Brillengläser reagieren in erster Linie auf UV-Licht. Daher werden sie dunkler, wenn man sich in der Sonne aufhält, bleiben in Innenräumen jedoch klar.

Im Auto hält die Windschutzscheibe die meisten UV-Strahlen ab. Daher werden die meisten photochromen Brillengläser im Auto nicht dunkel genug. Doch die Spezialmoleküle in den Transitions XTRActive Brillengläsern reagieren sowohl auf UV-Licht als auch auf natürliches (sichtbares, klares bzw. weißes) Licht. Darum werden sie auch hinter der Windschutzscheibe eines Autos dunkel – und das schafft kein herkömmliches klares Brillenglas!

Wir empfehlen auch das Tragen einer Sonnenbrille mit Sehkorrektur. Transitions® Drivewear® Brillengläser sind ebenfalls dynamisch und verbessern das Fahrerlebnis, indem sie zwei der fortschrittlichsten Technologien der Brillenindustrie kombinieren. Die NuPolar®-Polarisierung schaltet Blendeffekte aus, die von der Straße oder der Motorhaube stammen. Die Selbsttönungstechnologie von Transitions passt Glasfarbe und Tönung an die wechselnden Lichtverhältnisse an.

TRANSITIONS XTRACTIVE BRILLENGLÄSER

TRANSITIONS DRIVEWEAR SONNENBRILLENGLÄSER


SIE MÖCHTEN MEHR ÜBER DIE VON TRANSITIONS VERWENDETE TECHNOLOGIE ERFAHREN?